Auflistung Ogam - Ogham

[ Link zu 4 passenden Fonts ]
[ Link zur Beschreibung: Ogam ]

Klicken Sie auf das Symbol für eine ausführliche Beschreibung des Zeichens.

1680

1681

1682

1683

1684

1685

1686

1687

1688

1689

168A

168B

168C

168D

168E

168F

1690

1691

1692

1693

1694

1695

1696

1697

1698

1699

169A

169B

169C

Es sind 4 passende Fonts vorhanden

DejaVu 2.35

Download: DejaVu - Version 2.35
Lizenz: Free

The DejaVu fonts are a font family based on the Vera Fonts

TITUS Cyberbit Basic

Download: TITUS Cyberbit Basic
Lizenz: unknown

Anzahl Zeichen: 10044

Bitstream Cyberbit

Code 2000 1.171

Download: Code 2000 - Version 1.171
Lizenz: Shareware

Anzahl Zeichen: 60000

Code 2000

Quivira 4.1

Download: Quivira - Version 4.1
Lizenz: Free

Anzahl Zeichen: 11053

Quivira 4.1 contains 11,053 characters from various Unicode blocks. Most of them are expected to work correctly everywhere, but there are some issues with characters that have codepoints higher than 65,535 and combining characters.

Schriftsystem

Der Unicode-Block Ogam (Ogham) im Beereich von 1680?169F enthält die Zeichen der keltischen Ogam-Schrift. Ogam diente in Irland vor allem dazu Personennamen in Hinkelsteine und andere Gegenstände einzuritzen. Die Ogam-Schrift ist ein Alphabet, in dem verschiedene Kombinationen von waagerechten oder diagonalen, rechts, links oder auf beiden Seiten einer senkrecht angebrachten Grundlinie verlaufenden Strichen die Buchstaben des lateinischen Alphabets kodieren. Je nach Beschreibmaterial kommen auch andere Ausrichtungen vor.

Sprachen

Der in den Stein eingeritzte Name wurde immer im Genitiv angegeben, um den Bezug des Steins zur Person zu kennzeichnen (Dies ist der Stein des XY). Bis heute nich vollständig geklärt ist, was die Steine kennzeichnen sollten. Entweder zeigten sie den Landbesitz an oder waren, was wahrscheinlicher ist, Grabmal der bezeichneten Person. Nach einem wesentlich späteren mittelirischen Text wird Etarcomol begraben und an seinem Grab ein Stein mit Ogamschrift aufgestellt. Die meisten Namen sind in archaischem Irisch, also der Sprachstufe vor dem Altirischen etwa 600 n. Chr. gehalten. Seltener sind die Inschriften zweisprachig: Irisch-Latein. In Wales kamen vorrangig Zweisprachige Inschriften vor. Auf einigen Steinen befinden sich auch Runeninschriften oder Kreuze.

Besonderheiten

In wissenschaftlichen Publikationen wird die Ogam-Schrift meist von links nach rechts geschrieben - Die Schrift läuft ansonsten von unten nach oben und ggf. auf der anderen Seite wieder nach unten.

Tags für diese Seite

Tags für diese Seite: Alphabet, unicodes, unicode, unicode tabelle, Ogam, unicode table, unicode characters, unicode, utf-8, unicode html, unicode converter, Ogham, unicode zeichensatz, unicode zeichentabelle, 1680-169F, unicode umlaute, unicode sonderzeichen, 1680..169F, Schriftzeichen, Schriftzüge

Kategorie & Block

Der Unicode Block Ogham befindet sich im Berreich von 1680 bis 169F

Kategoriename

Ogham

sonderzeichen.de © 2001 - 2021 All Rights Reserved. Ein köllerwirth.com Projekt. | Impressum | Datenschutz | Startseite